Schauspieltechniken- So spielen Sie Ihre Rolle überzeugend!

In meiner Arbeit setze ich erfolgreiche Schauspielmethoden, Techniken und Übungen aus der Schauspielausbildung ein. Professionelle Schauspieler/-innen erarbeiten sich beim Studieren einer neuen Rolle einen stimmigen Gleichklang von Sprache und Körpersprache. 

Die daraus entstehende authentische Wirkung ist die Grundlage für jeden überzeugenden Auftritt- nicht nur auf der Theaterbühne! Das wussten natürlich bereits schon die großen Rhetoriker Aristoteles und Cicero.

Sie können durch diese Erkenntnis gerade für Ihre (Führungs)- Rolle im Arbeitsleben wertvolle Schlüsse ziehen.

 

"Nicht Verstellung ist die Aufgabe des Schauspielers, sondern Enthüllung", Max Reinhardt (1873- 1943)


Die Methode Schlaffhorst- Andersen

 

ist eine ganzheitliche Atem-, Stimm- und Sprachtherapie. Sie wurde in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts von Clara Schlaffhorst und Hedwig Andersen entwickelt und wird heute in der Ausbildung zum Atem-, Sprech- und Stimmlehrer/zur Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin gelehrt. Sie ist die älteste in Deutschland entwickelte Methode und eine der umfassendsten
Behandlungskonzepte der Atem- und Stimmtherapie.


Das Konzept Schlaffhorst-Andersen beinhaltet insbesondere:

  • Die Entwicklung einer ausgeprägten körperlichen Eigenwahrnehmung als Basis für physiologische Atem-, Bewegungs- und Stimmfunktionen und eine authentische Kommunikation.
  • Die grundsätzliche Integration von ganzkörperlicher Bewegung und Atembewegung.
  • Den gesamtkörperlichen Spannungsausgleich zur Ökonomisierung der muskulären Abläufe von Atmung, Artikulation und Stimmerzeugung.
  • Eine individuelle, ganzheitliche, systemische und entwicklungsorientierte Herangehensweise.
  • Die individuelle Auswahl und Anleitung der anzuwendenden Methoden und deren am Prozess orientierten Wechsel.
  • Die stetige Weiterentwicklung des Konzeptes, auch in Bezug auf neue Anwendungsgebiete, basierend auf den aktuellen wissenschaftlichen Grundlagen und unter Berücksichtigung neu gewonnener praktischer Erfahrungen und Erkenntnisse.

Quelle: Lang, A. und Saatweber, M., Stimme und Atmung. Schulz-Kirchner Verlag, Idstein 2010, S. 23-24 .

Weitere Informationen zum Fachbuch